Willkommen auf der Website der Gemeinde Rietheim



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

ZSO Zurzibiet


Logo ZSO
Präsident
Mäni Moser
Tel. +41 56 298 18 38 / +41 79 207 93 39
manimoser@bluewin.ch

Zivilschutz-Kommandant
Peter Hirt
Schulweg 1
CH-5316 Leuggern
Tel. +41 56 268 60 67 / +41 79 422 07 43
kdtzso@bevs-zurzibiet.ch

Zivilschutzstelle
Debora Klein
Schulweg 1
CH-5316 Leuggern
Tel. +41 56 268 60 57
Fax +41 56 268 60 58
zso@bevs-zurzibiet.ch

Weitere Informationen: www.bevs-zurzibiet.ch

Bürozeiten Zivilschutz-Kommandant
Montag-Mittwoch, Freitag 07:00-11:30 Uhr
Donnerstag07:00-11:30 Uhr, 13:30-17:00 Uhr



ZSO Zurzibiet
Seit dem 1. Januar 2013 bilden die Gemeinden Bad Zurzach, Baldingen, Böbikon, Böttstein, Döttingen, Endingen, Fisibach, Full-Reuenthal, Kaiserstuhl, Klingnau, Koblenz, Leibstadt, Lengnau, Leuggern, Mandach, Mellikon, Rekingen, Rietheim, Rümikon, Schneisingen, Schwaderloch, Siglistorf, Tegerfelden, Unterendingen und Wislikofen den Zivilschutzkreis ZSO Zurzibiet.
Der Zivilschutz, als Mittel der Behörden, leistet in Zusammenarbeit mit den dafür vorgesehenen Einsatzdiensten Hilfe bei natürlichen und zivilisationsbedingten Katastrophen sowie in anderen Notlagen. Er trifft Massnahmen zum Schutz, zur Rettung und zur Betreuung der Bevölkerung im Falle bewaffneten Konflikte. Auch trifft der Zivilschutz Massnahmen zum Schutz von Kulturgütern.
Der Zivilschutz ist in der Lage, in Zusammenarbeit mit Rettungs- und Katastro-phenhilfeorganisationen grenzüberschreitende Einsätze im regionalen Rahmen durchzuführen.
Auch beim Zivilschutz gilt das Subsidiärprinzip. So sind die Aufgaben auf Bund, Kantone und Gemeinden aufgeteilt. Der Bund übernimmt vorwiegend die Konzeption, die Gesetzgebung, die Überwachung des Vollzugs, die Forschung und Entwicklung, sowie die Erarbeitung und Bereitstellung von Grundlagen. Zu den Aufgaben des Kantons gehören der Vollzug der Vorschriften sowie die Regelung der nachbarlichen und regionalen Hilfeleistung.
Den grössten Teil leisten zweifellos die Gemeinden, welche die Massnahmen von Bund und Kanton umsetzen, mit ihren Zivilschutzorganisationen die Einsatzbereitschaft sicherstellen und dadurch die Bevölkerung aktiv und passiv schützen.
 
Jahresprogramm_2017.pdf (490.1 kB)