Willkommen auf der Website der Gemeinde Rietheim



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

öffentliche Auflage - Verkehrsbeschränkung

Öffentliche Auflage - Verkehrsbeschränkung

Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die zugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsbeschränkung verfügt:

 

Widerruf

Gemäss Publikation vom 17. Januar 2016

Im Ziehl, Richtung Bad Zurzach, links Höhe Parzelle 124

  • «Zonensignal Tempo 30» (Signal 2.59.1) bzw. auf der Rückseite «Zonensignal Ende Tempo 30» (Signal 2.59.2).

 

Steigstrasse, Richtung Laubberg, links Höhe Verzweigung Laubberg

  • «Zonensignal Tempo 30» (Signal 2.59.1) bzw. auf der Rückseite «Zonensignal Ende Tempo 30» (Signal 2.59.2).

Neu

Im Ziehl, vor Abzweigung in die Hauptstrasse K 131

  • «Zonensignal Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.1), bzw. auf der Rückseite «Zonensignal Ende Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.2)

Steigstrasse, Richtung Laubberg, nach Abzweigung der Strasse Laubberg

  • «Zonensignal Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.1), bzw. auf der Rückseite «Zonensignal Ende Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.2)

Strasse Laubberg, Richtung Rietheim, vor Abzweigung Steigstrasse

  • «Zonensignal Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.1), bzw. auf der Rückseite «Zonensignal Ende Tempo 30» (Signal Nr. 2.59.2)

Badstrasse, Höhe Parzelle 531 und 178:

  • Kein Vortritt (Signal 3.02), Wartelinie (Signal 6.13), Längslinie (Signal 6.12)

Badstrasse, Höhe Parzelle 178 und 523:

  • Kein Vortritt (Signal 3.02), Wartelinie (Signal 6.13), Längslinie (Signal 6.12) sowie Sperrfläche (Signal 6.20) mit Betonelement

 

Rechtsmittel

Öffentliche Auflage vom 12. Januar bis 11. Februar 2019 während den ordentlichen Schalteröffnungszeigen auf der Kanzlei. Einsprachen gegen diese Verkehrsbeschränkung sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einsprache, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Die Verkehrsbeschränkung wird erst nach der erfolgten Signalisation rechtskräftig.

 

Rietheim, 11. Januar 2019                                                          GEMEINDERAT RIETHEIM



Datum der Neuigkeit 11. Jan. 2019